In meinem Leben gab und gibt es viele Menschen, die mich unterstützt haben und unterstützen. Ich bin ihnen sehr dankbar dafür. 

 

Stellvertretend für all diese Menschen hier ein Foto von  Dan Shanks und Hugh C. Williams.

 

Dan Shanks (17.1.1917 – 6.9.1996) war ein Mathematiker, der sich mit Numerik und Zahlentheorie beschäftigt hat. Zuletzt war er Professor an der University of Maryland USA. Seine Idee der "Infrastruktur in reell-quadratischen Zahlkörpern" war grundlegend für meine eigene Arbeit. Hugh Williams ist ein kanadischer Mathematiker und väterlicher Freund. Er hat mir 1985 empfohlen, mich mit Kryptographie zu beschäftigen und mich sehr dabei unterstützt.

 

Das Foto habe ich Ende der achziger Jahre in Maine, USA gemacht. Dan Shanks schreibt die Fermatsche Vermutung aus dem siebzehnten Jahrhundert in den Sand. Sie wurde erst Ende der neunziger Jahre bewiesen. 

 

Das finde ich faszinierend an der Mathematik: Es gibt in ihr endgültige Wahrheiten. Und die Menschen in der ganzen Welt stimmen ihnen zu. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Buchmann